Otoneurologie

Die Otoneurologie beschäftigt sich mit Störungen und Erkankungen der Kopfsinne, speziell des Gleichgewichts- und Hörsinns.

Neben den in allen HNO-Praxen üblichen Hörtestungen wie Tonschwellenaudiogramm, Sprachaudiogramm und Impedanzmessungen am Trommelfell (Tympanometrie) werden bei uns noch folgende Untersuchungen zusätzlich durchgeführt: 

 

  • Hirnstammaudiometrie (Bera) 
    Objektive Hörtestung zum Ausschluß von Tumoren im Kleinhirnbrückenwinkel und zur Hörprüfung von Kleinkindern.

  • Otoakustische Emissionen (OAE) 
    Funktionstest der äußeren Haarzellen des Innenohres. Diese Untersuchung ist besonders für die Untersuchung im Neugeborenen-, Säuglings- und Kleinkindalter geeignet (Neugeborenenscreening).

  • Computernystagmographie (CNG) 
    Testung der kalorischen Erregbarkeit der Gleichgewichtsorgane durch Kalt- und Warminsuflation von Luft in die Gehörgänge. Diese Untersuchung wird besonders bei der Fragestellung durchgeführt, ob ein Schwindel durch eine Erkrankung der Gleichgewichtsorgane verursacht ist.

Alle diese Untersuchungen sind Bestandteil einer verfeinerten Diagnostik des Hör- und Gleichgewichtes und sind Kassenleistungen (keine Zuzahlung erforderlich).

    AKTUELLE INFO