allgemeine

Hals-nasen-ohren-heilkunde

Allgemeine Hals-Nasen-Ohren-Erkrankungen betreffen alle Altersgruppen und treten bei Männern und Frauen gleich häufig auf. Dennoch sind bestimmte Altersspannen von spezifischen Erkrankungen des Kopf-Hals-Bereiches geprägt. Hals-Nasen-Ohren-Ärzte müssen deshalb besonders auf die Anforderungen bestimmter Lebensphasen eingehen.

Neugeborenen-Hörscreening

Unentdeckte Hörstörungen bei Säuglingen können später u. a. zu schwerwiegenden Störungen der Sprachentwicklung führen, weshalb sie möglichst früh entdeckt werden sollen. Aus diesem Grunde ist eine standardisierte Untersuchung der Säuglinge, das sogenannte Neugeborenen-Hörscreening, auch Leistung der gesetzlichen Krankenkasse.

Bei dieser Untersuchung werden folgende Methoden angewandt:

  • Messung der otoakustischen Emissionen, die die Funktionsfähigkeit des Innenohres bzw. der äußeren Haarzellen reflektiert sowie

  • die Hirnstammaudiometrie, falls das Ergebnis auffällig sein sollte.

Die Untersuchung ist für das Neugeborene schmerzfrei und kann bspw. gut im Schlaf durchgeführt werden. 

Sollten Normwerte nicht eingehalten werden, besprechen unsere Ärzte weitere Diagnostikmethoden und mögliche Behandlungen mit den Eltern.  

HNO-Erkrankungen bei Kleinkindern und Kindern

Im Vorschul- und Schulalter treten folgende Hals-Nasen-ohrenärztliche Erkrankungen besonders häufig auf:

  • Vergrößerte Rachenmandeln (im Volksmund: „Polypen") und assoziierte Beschwerden, wie bspw. Schnarchen, vermehrte Mundatmung, eine verzögerte Sprachentwicklung oder gehäuften Mittelohrentzündungen sowie die typische "Rotznase"

  • Vergrößerte Lymphknoten mit gelegentlichen Entzündungen der Halsregion

 

In der Diagnostik sind oft spezielle Höruntersuchungen notwendig, die eine besondere technische Ausstattung und Expertise verlangen. Kinder sind uns als Patienten stets willkommen und wir versuchen, auf die Bedürfnisse unserer kleinen Patienten individuell einzugehen.

HNO-Erkrankungen im Erwachsenenalter

Im Erwachsenenalter treten am häufigsten erkältungsassoziierte bzw. viral bedingte Erkrankungen auf, wie bspw. Mandelentzündungen, Nasennebenhölenentzünden, (Seitenstrang-)Angina etc.

Weitere Beschwerden können sein:

  • Hörminderung

  • Tinnitus

  • Ohrenschmerzen

  • Akuter Schwindel

HNO-Erkrankungen im höheren Alter

Im höheren Alter weißen Patienten häufig ganz andere Beschwerden auf. Häufig sind sie mit der Funktion der Sinnesorgane assoziiert. Folgende Symptome können auftreten:

  • Schmeck-, Riech- und Schluckstörungen

  • Hörstörungen 

  • allergische Beschwerden (bspw. Augentränen, Juckreiz, Nasensekretion, behinderte Nasenatmung etc.)

  • Erkältungskrankheiten (Nasennebenhölenentzündungen etc.)

 
    AKTUELLE INFO