Ambulante operationen

Ambulante Operationen

Unter ambulanten Operationen versteht man bestimmte chirurgische Leistungen, die in der Praxis (oder auch im Krankenhaus) ohne anschließende Übernachtung erbracht werden. 


Im HNO Bereich können viele Operationen mit niedrigem Risiko ambulant erfolgen, so dass die Patienten nach dem Eingriff in das gewohnte häusliche Umfeld zurückkehren können und somit – auch aus wirtschaftlicher Sicht – ein unnötiger Krankenhausaufenthalt vermieden wird. 

Folgende HNO Operationen werden von Herrn Dr. Uebelacker und Frau Dr. Deubel ambulant durchgeführt:

 

  • Adenotomie (Entfernung der Adenoide, umgangssprachlich „kindliche Polypen“)

  • Parazentese (Trommelfellschnitt) bei Paukenerguß

  • Paukendrainage (Einlage eines Röhrchens nach Trommelfellschnitt) bei chronischem Erguß

  • Nasenmuscheloperationen

  • Nasenscheidewandkorrekturen

  • Plastische Ohrmuscheleingriffe z. B. bei Abstehohren oder Tumoren

  • Plastische Eingriffe im Gesicht und am Hals bei kleineren Tumoren oder anderen Hautveränderungen

  • Schnarchoperationen mit Verkleinerung des Gaumenzäpfchens, z. T. auch Gaumenstraffungen

  • kleinere Eingriffe am Kehlkopf, im Rachen und an der Zunge

  • umschriebene Nasennebenhöhlenoperationen

Jede Operation ist eine Individual-Entscheidung zwischen Arzt und Patient. Ob eine Operation ambulant möglich oder sinnvoll ist, hängt von weiteren Faktoren ab z. B. Vorhandensein von Zusatzerkrankungen, die das OP- und Narkose-Risiko erhöhen. 

Für individuelle Fragen stehen Ihnen beide Ärzte gern kompetent zur Verfügung.

    AKTUELLE INFO